Glück im Unglück hatte am Montagnachmittag ein 37-jähriger Heroldsberger, der mit seinem Ford Focus von Heroldsberg (Kreis Erlangen-Höchstadt) kommend auf der Bundesstraße 2 in Richtung Nürnberg fuhr. Kurz nach dem Indianerspielplatz kam er aufgrund einer Unachtsamkeit zu weit nach rechts, verriss daraufhin sein Lenkrad und verlor anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Der 37-Jährige schleuderte dann quer über die Gegenfahrbahn und geriet mit seinem Auto in den Graben. Hier überschlug sich das Fahrzeug.
Ein entgegenkommender Autofahrer musste zwar eine Vollbremsung einleiten, konnte aber einen Zusammenstoß verhindern. Der 37-jährige Mann kletterte noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbständig aus seinem total beschädigten Auto. Offensichtlich saß sein Schutzengel neben ihm, mutmaßt die Polizeiinspektion Erlangen-Land in ihrem Bericht, da er bei dem spektakulären Unfall nicht verletzt wurde.
Erfreulicherweise - so die Polizei - hielten sofort nach dem Unfall mehrere Verkehrsteilnehmer an, um den Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte zu versorgen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von über 5000 Euro. pol