In einer kleinen Feierstunde hat Schulrat Michael Hack neue Lehramtsanwärter vereidigt. An der Zeremonie nahmen auch Schulrätin Kerstin Zapf, die beiden Seminarrektoren Susanne Fröba (Mittelschule) und Peter Goldfuß (Grundschule) sowie Seminarleiter Andreas Eiermann (Fachlehrer) teil.

Michael Hack hieß die neuen Lehrer im Landkreis Kulmbach herzlich willkommen und wies darauf hin, dass man als Beamter nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten hat.

Berufung gehört dazu

Vor allem gab er den jungen Pädagogen den Rat, die einschlägigen Gesetze zu beachten, alle Aufgaben unparteiisch und gerecht zu erfüllen und für die freiheitlich-demokratische Grundordnung einzustehen. Daraufhin leisteten sie den Amtseid ab.

In einer kurzen Ansprache begrüßte Hack anschließend die neuen Lehrerinnen und Lehrer als jüngste Mitglieder in der Kulmbacher Schulfamilie und beglückwünschte sie dazu, einen der verantwortungsvollsten aber zugleich abwechslungsreichsten Berufe gewählt zu haben, zu dem aber auch eine gehörige Portion Berufung gehöre.

Als Lehrer sei man heutzutage nicht nur dazu da, Wissen und Können zu vermitteln, sondern man müsse auch erziehen, Werte vermitteln und beraten. Die Liste der Aufgaben ließe sich endlos fortsetzen, betonte Michael Hack. Bei alldem gelte es aber auch, jederzeit fair und gerecht zu allen sein.

Schulrätin Kerstin Zapf wünschte allen einen guten Start sowie viel Durchhaltevermögen und die nötige Gelassenheit an ihren neuen Schulen.

Zum Start erhielten die Lehramtsanwärter noch eine kleine Schultüte mit Süßigkeiten. red