Ein Klettergerüst, auf dem es sich in der Pause prima toben lässt, und eine Sportfläche aus Tartan, auf der Basketball- oder Handballspiele ohne schlimme Knieverletzungen gewonnen werden können - das sind die neuen Errungenschaften von Clavius-Gymnasium und Martingrundschule. Möglich wurde das durch die finanzielle Unterstützung des Freundeskreises Clavius-Gymnasium, der die Tartanfläche komplett gesponsert hat, des Elternbeirats und des Fördervereins der Martinschule, von Möbel Pilipp, des Lions Club Michaelsberg, privater Spender sowie dem Gartenamt und Immobilienmanagement der Stadt Bamberg.
Bürgermeister Christian Lange (CSU) und der Vorsitzende des Zweckverbands Gymnasien Stadt und Landkreis Bamberg, Landrat Johann Kalb (CSU), haben nun gemeinsam mit den Sponsoren die neuen Spielstätten offiziell an die Schulen übergeben, teilt die Stadt mit.
Die Freude war bei Schulleiter Wolfgang Funk (CG) und der stellvertretenden Schulleiterin der Martingrundschule, Silvia Treuner, gleichermaßen groß. "Das neue Spielfeld und das Klettergerüst sind ein wunderbares Joint Venture für unsere Schulen", erklärten die beiden. Denn auf dem Gerüst dürften auch die fünften und sechsten Klassen klettern, und die Grundschüler könnten im Sportunterricht auch auf dem neuen Spielfeld Basketball oder Handball spielen. Auch Bürgermeister Lange und Landrat Kalb lobten die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. "Damit ist wieder ein Schulhof in unserer Region bewegungsfreundlicher geworden. Wir alle wissen, wie wichtig Bewegung für die Lernleistung der Kinder ist", betonten der Pressemitteilung zufolge beide gleichermaßen. red