Zu einer Spendenaktion wurde vor Weihnachten an der Graf-Stauffenberg-Realschule aufgerufen. Wie bereits im Vorjahr richtete sich der Blick auf junge Menschen, denen das Schicksal etwas weniger Glück beschert hatte. Bedacht wurden diesmal Kinder und Jugendliche der Caritas in Pettstadt, die nicht dauerhaft oder gar nicht mehr in ihren Familien leben können. An der Aktion beteiligte sich die gesamte Schulfamilie, neben den Schülern auch das Lehrerkollegium und das Sekretariat der Schule. Innerhalb der Klassenverbände wurden Sachspenden gesammelt, die vorher mit der Einrichtung abgesprochen worden waren, um den optimalen Bedarf abzudecken. Mit allen Geschenken im Gepäck besuchten drei Schüler gemeinsam mit zwei Lehrern und Schulleiterin Andrea Welscher das Caritas-Heim und wurden dort von Otto Bezold, dem Leiter der Kinder- und Jugendhilfe, und seinem Team herzlich empfangen. Sie erhielten einen spannenden Einblick in das Leben der Kinder in einer betreuten Wohngruppe und erfuhren, was es heißt, den Alltag mit sieben weiteren Kindern in einer Wohnung zu erleben. red