Redwitz — Zu den Höhepunkten des gesellschaftlichen Vereinslebens gehört bei der Schützengesellschaft das Königsessen. Hierzu hatten sich die Schützen schwestern und -brüder sowie Gäste auf der Karolinenhöhe in Trieb eingefunden. Das amtierende Königshaus mit Schützenkönig Otto Poperl und Schützenkönigin Nicole Grünbeck, die zum Zeichen ihrer Regentschaft die schweren Königsketten umgehängt hatten, hieß die ankommende Gesellschaft willkommen. Mit vielen netten Worte, aber auch Blumen wurde dem Königshaus gedankt.
"Es ist mir eine Ehre, als Schützenkönig hier zu stehen und die Mitglieder zu begrüßen", empfand Schützenkönig Poperl. "Das ist schön", teilte die Schützenkönigin mit kurzen Worten diese Meinung. Erster Schützenmeister Reinhold Göhl freute sich bei seiner Begrüßung über die ansehnliche Kulisse und wünschte einen abwechslungsreichen Abend. Die Schützen lud er ein zur Teilnahme am Volkstrauertag (15.11.) sowie zum Stroh- und Abschießen, verbunden mit der Vereinsmeisterschaft, an den drei kommenden Donnerstagen. Nun legte das Königshaus seine prunkvollen Ketten ab und aufgetischt wurde ein "königliches Mahl". che