Weihnachtskonzert trotz Corona? Ja, das geht. Normalerweise würde kurz vor den Weihnachtsferien das traditionelle Weihnachtskonzert des Gymnasiums Höchstadt in der Stadtpfarrkirche St. Georg stattfinden. Aber wie alle Kulturveranstaltungen muss auch dieser Termin ausfallen. Die Fachschaft Musik der Schule mit Ariane Dammann-Ranger, Florian Kager und Georg Schlee wollte sich damit aber nicht zufriedengeben und hat mit ihren Schülern die Idee eines "Weihnachtskonzertfilmes" umgesetzt.

Da das große Orchester (leider ohne Blasinstrumente) noch bis zum Lockdown mit Maske und Abstand proben konnte, wurden alle Stücke, die in der Kirche erklungen wären, mit Video- und Tontechnik aufgezeichnet.

Werke der Komponisten Henry Purcell, Giovanni Battista Pergolesi, Antonio Vivaldi, John Williams und Wolfgang Amadeus Mozart wurden hier dargeboten.

Ausgezeichnete Solistinnen

Als Solistinnen mit ausgezeichneter Virtuosität traten hier Hanele Fröhlich (Violine), Maria Leyh (Querflöte), Johanna Lisch, Ursula Kirsch und Leonie Radig (Violoncelli) hervor. Das Orchester unter der Leitung von Ariane Dammann-Ranger zeigte trotz der besonderen Umstände mit Maske und aufgrund der Aufnahme absolute Spielfreude und Souveränität. Da das Orchester als einziges Ensemble live für die Aufnahme spielen durfte, mussten sich die Musiklehrer Florian Kager und Georg Schlee mit ihren instrumentalen und vokalen (Blasinstrumenten- und Chorproben sind seit bestimmter Zeit an der Schule nicht mehr erlaubt) Gruppierungen eine andere Möglichkeit des Konzertierens suchen: Splitscreen- bzw. Multiscreen-Videos.

Schüler filmten sich selbst

Die beiden Pädagogen haben in Heimarbeit für alle Schüler Playbacks erstellt, mit denen sich alle Musiker zu Hause intensivst beschäftigt und schließlich selbst gefilmt haben. Alle zurückgesendeten Videos wurden dann von Florian Kager als Leiter des Vororchesters und der Jazzcombo sowie von Georg Schlee, zuständig für Unterstufenchor, großen Chor und Vokalensemble der Oberstufe, audiotechnisch aufbereitet. Alle Fäden liefen letztlich bei Schlee zusammen, der das gesamte Audio- und Videomaterial als Film produzierte.

Das Gymnasium Höchstadt zeigt sich wieder mal von seiner besten musischen Seite. Alle beteiligten Schüler haben sich trotz der momentanen schwierigen Unterrichtssituation in Corona-Zeiten mächtig ins Zeug gelegt und wunderbare Beiträge eingespielt.

Ein Privileg für Wenige

Aus datenschutzrechtlichen Gründen haben leider nur Schüler, Eltern und Lehrer des Gymnasiums Zugriff auf den Weihnachtskonzertfilm. red