Ebermannstadt — Am Schulbusbahnhof in Ebermannstadt sind in den vergangenen Wochen immer wieder tote Singvögel aufgefunden worden, die gegen die Plexiglasscheiben der Bushäuschen geprallt waren. Einige Schüler des Gymnasiums Fränkische Schweiz informierten ihre Lehrkräfte. Dabei wurde nach Auskunft der Schule festgestellt, dass an einigen Glasflächen die üblichen Greifvogelsilhoutten abgekratzt oder durch Umwelteinflüsse nur noch unvollständig vorhanden waren.
Nach Rücksprache mit dem Landratsamt Forchheim wurde vom zuständigen Sachbearbeiter die Erlaubnis erteilt, unkompliziert und unbürokratisch Abhilfe zu schaffen. Die Schüler der Klasse 6c bastelten mit großem Fleiß und Eifer mehr als 60 Greifvogelsilhoutten, um die Bushäuschen damit auszustatten.

Netzartige Struktur

Dabei wurde den Schülern aber auch vermittelt, dass diese Maßnahme trotzdem nur bedingt Singvögel vor einem Zusammenstoß bewahren könne. Hilfreicher wären netzartige Strukturen auf der Oberfläche oder undurchsichtige und nicht spiegelnde Seitenwände. red