Coburg — Ein 13-Jähriger, der sich gegen die Beleidigungen von vier unbekannten Schülern verbal zur Wehr setzte, wurde dafür von einem etwa 15-Jährigen mit blonden Haaren angegriffen und verletzt.
Auf Grund der hohen sommerlichen Temperaturen hatten sich einige Schüler des Gymnasiums Albertinum am Freitag, gegen 13 Uhr, am Brunnen vor der Schule abkühlt. Zu dem friedlichen Gepansche stieß dann jedoch eine Gruppe von vier unbekannten Schülern. Diese beleidigten die Albertiner, wogegen sich der 13-Jährige verbal wehrte. Er erlitt durch den folgenden Angriff des etwa 15-Jährigen diverse Prellungen und Schwellungen sowie eine Platzwunde im Gesicht.
Da ein Freund des Schlägers namentlich bekannt ist, dürfte die Ermittlung des Täters nach Angaben der Polizei kein Problem darstellen. pol