Bamberg — Kunst gegen Komasaufen: Im Frühjahr beteiligen sich 10 500 Schüler an einer bundesweiten Kampagne "bunt statt blau" der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) zum Thema Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen. In Bamberg waren die Schüler der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule und der Realschule besonders aktiv. Die besten Plakate gegen das Komasaufen unter Jugendlichen wurden nun regional prämiert.
Bürgermeister Christian Lange (CSU) und Rita Leicht, Leiterin der DAK-Gesundheit in Bamberg, eröffneten dazu in der Wirtschaftsschule eine Ausstellung mit den gemalten Plakaten. Die Siegerbilder wurden im Vorfeld von einer prominenten Jury ausgewählt, darin unter anderem Professor Karl-Heinz Deeg von der Kinderklinik Sozialstiftung Bamberg, Lothar Riemer vom Gesundheitsamt Bamberg und Irene Blum-Hammad, Schulrätin Staatliches Schulamt.