21 chinesische Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuungslehrern sind noch bis 28. Juli zu Gast im Landkreis Haßberge. Am Freitag wurde die Gruppe im Landratsamt Haßberge in Haßfurt von Oberregierungsrätin Carolin Mehringer-Räth empfangen, wie die Behörde mitteilte.
Die Jugendlichen im Alter von 15 Jahren besuchen die High School No 3 und stammen aus Ningbo, einer uralten Handelsstadt mit etwa sechs Millionen Einwohnern südlich von Shanghai. Die Partnerschaft mit dem Friedrich-Rückert-Gymnasium Ebern besteht seit 2007; sie wurde vom damaligen Schulleiter Kilian Popp und der Deutschen China-Gesellschaft Karlsruhe initiiert. Betreut werden die jungen Chinesen von Studiendirektor Rudolf Hein und Heidi Hauguth sowie auf chinesischer Seite von stellvertretendem Direktor Weilong Lin und Englischlehrerin Qiaona Xu. Ein Gegenbesuch der Eberner Gymnasiasten fand bereits im November 2015 statt. Neben dem Empfang im Landratsamt stehen Ausflüge nach Bamberg und Nürnberg auf dem Programm. red