33 Golferinnen und Golfer verbanden im Golfclub Haßberge beim Benefizturnier zugunsten der Deutschen Krebshilfe ihren Sport mit der Hilfe für krebskranke Menschen. Im Rahmen der 36. bundesweiten Golf-Wettspiele unterstützten sie die gemeinnützige Organisation mit 920 Euro.
Neben der Hilfe für krebskranke Menschen spielten die Teilnehmer auch um den sportlichen Erfolg: Den Bruttosieg erzielten Cornelia Schott und Max Wachendörfer. Die ersten Plätze in den Nettoklassen sicherten sich Andreas Meyer, Dr. Helmut Gemeinhardt und Marko Bönninghausen. Alle fünf Erstplatzierten haben sich für eines von drei Regionalfinals qualifiziert und spielen dort in getrennten Turnierwertungen um den Einzug in das Bundesfinale im Spa&Golf-Resort Weimarer Land am 7. Oktober.
Ein Wertpapierhaus stellt die Siegerpreise für die gesamte Turnierserie. Somit kommt der gesamte Spendenerlös aller ausgetragenen Turniere der Krebshilfe zugute. red