Zum Schulanfang spendete die VR-Bank 1500 Trinkflaschen für Schüler in ihrem Geschäftsgebiet. Damit verfolgt die Bank das langfristige Ziel, Schülern einen einfachen Zugang zu Trinkwasser innerhalb von Schulen zu ermöglichen. Dieses Jahr erhielten 16 Schulen in der Region Trinkflaschen. Alle Schulen waren bereits in den Jahren zuvor mit einem Trinkwasserspender durch die Bank ausgestattet worden. Mit ihren Trinkstationen hat die VR-Bank bisher zusammen mit ihrer Genossenschaftsstiftung für die Wasserversorgung von mehr als 5000 Schülern gesorgt. Die Trinkflaschen sind wiederverwendbar und sorgen so für keinen zusätzlichen Müll. Zudem sind sie aus Thermoglas hergestellt und von außen mit Bioplastik aus Weizenstroh-Kunststoff verstärkt. Die Schüler können die Flaschen am Trinkwasserspender der Schule auffüllen und ersparen sich so das Mitschleppen voller Flaschen von zu Hause. Die Trinkstationen, die durch die Genossenschaftsstiftung der Bank finanziert wurden, werden in den Schulen gut angenommen, auch in der Grundschule in Münchaurach. Hier freuten sich die Erstklässler über die Spenden der Trinkflaschen, die Geschäftsstellenleiter Marc Thal überreichte. In Kooperation mit der Verkehrswacht wurden auch Warnwesten an die Schüler ausgegeben. red