Bad Staffelstein — "Burgen, Löcher, Zoiglbier" unter diesem vielsagenden Motto stand die zweitägige Ausfahrt des "15. Adam-Riese-Classic-Cup". Die Tour "Burgen, Löcher, Zoiglbier" (Zoigl ist ein untergäriges Bier, das vor allem in der nördlichen Oberpfalz verbreitet ist und von Privatpersonen gemeinschaftlich gebraut wird), wurde von Edgar Wiedel, dem Leiter des "ARCC", organisiert.
Ein wunderschönes Bild gaben sie ab, die Schmuckstücke der Oldtimer-Enthusiasten, die vor der prächtigen Kulisse der Freitreppe des Kloster Banz parkten. Die Schmuckstücke mit einem H ("Historisches Fahrzeug") auf dem Kennzeichen, waren blank gewienert und blitzten im Sonnenschein am Samstagmorgen.
Die Fahrzeuge sind in acht Klassen aufgeteilt. Vor der Freitreppe des Klosters starteten die Oldtimer-Liebhaber ihre Schmuckstücke und gleich ging es los mit der ersten Prüfung. Auf einem Spurbrett musste möglichst geradeaus gefahren werden. Für den Rechtslenker im Morris Minor 1000 ( 948 Kubikzentimeter, 37 PS, Baujahr 1959) war das vielleicht etwas einfacher als für die Linkslenker. Am Klostertor stand Bürgermeister Jürgen Kohmann und winkte mit der Deutschlandfahne die Fahrzeuge ab. Mit dabei war auch Heinz Prager aus Erlbach im Vogtland, der mit seinem "Mercedes Benz 500 SEC (246 PS, Baujahr 1986) am Start stand und vom Bürgermeister pünktlich um 9.01 Uhr auf die Reise geschickt wurde. hv