Lahm — Der Itzgrund hat sein "schönstes Herbstkleid" zu den 69. Wandertagen der Wanderfreude Lahm angezogen. Bürgermeister Werner Thomas übernahm die Schirmherrschaft und begab sich mit mehreren hundert Wanderfreunden aus Nah und Fern selbst auf die Wanderstrecke.
"Der Itzgrund ist ein schönes Fleckchen Erde. Da hat der Herrgott ganze Arbeit geleistet" stellte eine Wanderin aus Feldkirchen an einer der zwei Kontrollen fest. In diesem Jahr wurde zwei Wanderstrecken mit sieben und zwölf Kilometern durch den Vorsitzenden und Wanderwart Peter Lenk ausgearbeitet und ausgeschildert.
Die kleine Strecke, mit sieben Kilometern, die vor allem von Familien mit Kinderwagen bevorzugt wurde, ging von Wanderhalle der Wanderfreunde Lahm, die als Start und Ziel diente, über den befestigten Fahrradweg nach Kaltenbrunn zur Itzgrundhalle. Nachdem der Kontrollstempel auf der Wanderkarte war, ging wieder auf einem befestigten Fahrradweg wieder zurück zum Start und Ziel. Für die Zwölf-Kilometer-Strecke mussten die Wandere in Kaltenbrunn abzweigen zur Bodelstadter Schule. Von dort führte die Strecke über befestigte Wege wieder auf die kürzere Runde.
Bei der Siegerehrung in der Wanderhalle lobte der Schirmherr, Bürgermeister Werner Thomas, die Wanderfreunde Lahm, die wieder eine schöne Wanderung auf die "Beine" haben und damit aktiv Werbung für den schönen Itzgrund machten. Er ging auch auf den Gesundheitsaspekt des Wanderns ein.
Zusammen mit dem Vorsitzenden Peter Lenk überreichte er an die stärksten Gruppen Körbe mit allerlei Coburger Schmankerln. Die stärksten Wandergruppen waren: 1. Wanderfreunde Feldkirchen, 2. Wanderfreunde Wittighausen, 3. Wanderfreunde Greding, 4. Wanderfreunde Kösau und die Wanderfreunde aus Grub am Forst. mst