Der Pfadfinderbund Weltenbummler bietet in der "Alten Schule" im Rödentaler Mittelberg einen Kurs für Quereinsteiger an. Alle Jugendlichen und jung gebliebenen Erwachsenen, die sich in der sinnvollen Jugendarbeit engagieren möchten, haben hier die Gelegenheit, bei den Pfadfindern hineinzuschnuppern.
Die Wurzeln der Pfadfinder liegen in England. Lord Baden-Powell, ein englischer Offizier, erkannte bereits 1905, dass Kinder und Jugendliche durch eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung weg von der Straße sind, ausgeglichener Leben und sich in ihrer persönlichen Entfaltung positiv entwickeln.
Das Anliegen Baden-Powells hat bis heute nichts von seiner Aktualität verloren. Auch heute wollen Pfadfinder gegen Missstände wie Sucht und Abhängigkeit, Egoismus, Langeweile und Aggressivität unter Jugendlichen agieren.
Pfadfinder erleben Gemeinschaft in der Gruppe, gehen zusammen auf Fahrten und in Lager und engagieren sich vielerorts für die Natur und ihre Mitmenschen.
Der Quereinsteigerkurs soll einen Einblick in die Pfadfinderei in Theorie und Praxis vermitteln. Aber auch der gemütliche Teil wird nicht zu kurz kommen. Abenteueraktivitäten, Kanutouren und gesellige Abende stehen ebenfalls auf dem Programm.
Der erste Teil des Kurses findet von Freitag, 4. März, 20 Uhr, bis Sonntag, 6. März, 11 Uhr, in der "Alten Schule" in Mittelberg, Schmitzleite 2, statt. Der zweite Teil geht von Freitag, 15. April, 20 Uhr, bis Sonntag, 17. April, 11 Uhr, an gleicher Stelle über die Bühne.
Interessierte wenden sich an Alexander Müller, E-Mail: alexander.mueller@pbw.org, oder an den Pfadfinderbund Weltenbummler, 96450 Coburg, Ketschengasse 48, Telefon 09561/ 63366. red