Auch wenn aktuell keine Kleintierausstellungen stattfinden können, ist in der Geflügelhalle der Neudrossenfelder Züchter einiges los. Denn seit dem 17. April ist hier ein Corona-Testzentrum untergebracht, das von der örtlichen Apotheke und der Bayreuther Apothekengemeinschaft betrieben wird. Ehrenamtliche sind zur Unterstützung eingeteilt. Die Utensilien der Hobbyzüchter wie Taubenschläge und Käfige sind säuberlich zusammengestellt.

"Der Zuspruch ist sehr gemischt. Vor allem vor Pfingsten war richtig viel los, weil viele in den Biergarten wollten", erklärt Marion Maisel von der Neudrossenfelder Apotheke. Die Gründe, warum die Menschen kommen, seien vielfältig. "Manche wollen Besuche im Krankenhaus machen und auf Nummer sicher gehen. Andere haben erzählt, dass sie endlich wieder in den Zoo oder in den Ferien Besuche machen möchten", so Maisel. Durchschnittlich 50 bis 100 Tests würden an einem Tag durchgeführt. "Positiv war noch kein einziger."

"Wichtig ist, dass wir einen tiefen Nasenabstrich machen. Durchgeführt werden die Tests von qualifiziertem Personal", sagt Maisel. Für Kinder seien kürzere Stäbchen im Einsatz. Generell würden Jungen und Mädchen ab dem Schulalter in Neudrossenfeld getestet. Und schon kommt der erste junge Proband.

Fürs gute Gefühl

Jonas Ullrich ist sieben Jahre alt. Er möchte einen Test machen, weil er - gemeinsam mit seiner Schwester Louisa (2) und seiner Mutter - den Opa in Neudrossenfeld besuchen möchte. "Wir kommen aus Bamberg, machen jetzt den Test. Und wenn der negativ ist, gehen wir mit einem guten Gefühl zum Besuch", sagt Mutter Simone Ullrich. "So ein Test ist doch nicht schlimm. Ich bin in der Schule auch drei Mal pro Woche getestet worden", prahlt Jonas ein bisschen, denn er ist ein Test-Profi und hat keine Angst.

"Es kitzelt ein bisschen in der Nase. Und wenn man es merkt, ist es schon vorbei", sagt der Siebenjährige. Obwohl er erst in der zweiten Klasse ist, ist er guter Dinge: auch schulisch. "Ich durfte zu Hause den Laptop von Mama nehmen. Sie hat sich einen neuen gekauft. Aber im Bett durfte ich nicht sein, ich musste schon im Wohnzimmer sitzen", verrät der Zweitklässler. In der Distanzphase habe er vor allem in Mathematik sehr gute Fortschritte gemacht. "Mathe ist jetzt mein bestes Fach. Das meine nicht nur ich, auch der Lehrer."

Seine kleine Schwester schaut interessiert beim Nasenabstrich zu. Und fast ist sie ein bisschen neidisch, dass sie sich nicht auch testen lassen darf. Doch dann überreicht Björn Sommerer beiden Kindern Schokolade. Für die Tapferkeit - Louisa ist zufrieden und lacht.

Angst ist schnell verflogen

"Manche haben schon ein bisschen Bedenken, aber man kann den Leuten die Angst schnell nehmen", sagt Sommerer. Schon kommt Mama Ullrich an die Reihe. Nach dem Test begeben sich die Probanden in den Wartebereich. Nach 15 Minuten werden dann Nummern aufgerufen - und Annette Fial druckt noch eine Bestätigung aus. Bei den Ullrichs handelt es sich um zwei negative Bescheinigungen - wie nicht anders zu erwarten.

Für den nächsten Testwilligen geht es um die Zurückgewinnung persönlicher Freiheit. Armin Arneth hat zehn Tage Quarantäne hinter sich. "Ich arbeite im Tiefbauamt der Stadt Bayreuth. Dort wurde ein Arbeitskollege positiv auf Corona getestet, ich musste in Quarantäne", erzählt Arneth. Zwar war sein PCR-Test negativ und er habe immer Maske getragen, doch der Arbeitgeber ging auf Nummer sicher. "Jetzt - zum Abschluss der Quarantäne - reicht ein Schnelltest aus, um wieder frei zu sein. In den nächsten Wochen habe ich allerdings Urlaub", berichtet Arneth. Eigentlich hätte er gerne ein Bus-Rad-Reise nach Frankreich gemacht. "Leider hat der Busunternehmer bis 15. Juni alle Reisen abgesagt", sagt Arneth und hofft auf einen baldigen Nachholtermin.

Stattdessen möchte er jetzt mit seiner Frau Touren in der Umgebung unternehmen. "Ich habe mir jedenfalls die Kahoot-App heruntergeladen. Wir haben schon schöne Tagestouren entdeckt - nach Bamberg, nach Coburg und so", verrät er und ist mit seinem negativen Test jetzt guter Dinge, dass er seinem Urlaub doch noch ein bisschen Spaß abgewinnen kann.