Für die Aktion, Kinder mutmachende Bilder für kranke und alleinstehende Menschen malen zu lassen, konnten die Koordinatorinnen des Hospizvereins Bad Kissingen e.V. den Kliegl-Kindergarten in Bad Kissingen und das Haus für Kinder in Haard gewinnen.

Mit Buntstiften und Wasserfarben haben die Kinder Bilder gemalt, die Fröhlichkeit ausdrücken und die zum Schmunzeln, Staunen und auch zum Nachdenken einladen sowie Erinnerungen wecken sollen.

Kontakt nicht abreißen lassen

In den nächsten Tagen werden die Hospizbegleiter die Kunstwerke ihren Betreuenden in den Pflegeeinrichtungen oder zu Hause überbringen. Auch mit der Botschaft: "Wir denken an euch, fühlen uns mit euch in dieser schwierigen Situation verbunden und wollen den Kontakt zu euch nicht abreißen lassen." Denn noch immer ist der Kontakt zu Bewohnern in den stationären Einrichtungen sehr eingeschränkt und mit Auflagen (Masken- und Abstandspflicht, keine körperlichen Berührungen) verbunden. Vorstand und Koordinatorinnen des Hospizvereins Bad Kissingen sind den Leiterinnen Manuela Sauer vom Kliegl-Kindergarten Bad Kissingen und Jutta Krug vom Haarder Haus für Kinder, aber ganz besonders den Kindern, dankbar, dass sie bei dieser Aktion mitgemacht haben.

Bei Fragen und Beratungsbedarf im Falle einer schweren Erkrankung, hospizlicher und palliativer Versorgung oder zum Thema Patientenverfügung steht der Hospizverein Bad Kissingen jederzeit kostenfrei als Ansprechpartner zur Verfügung. Kontakt ist möglich unter Tel.: 0971/785 88 56 sowie auch per E-Mail: hospizverein_badkissingen@t-online.de. red