Was unterscheidet chronische von akuten Schmerzen? Und warum müssen sie so unterschiedlich behandelt werden? Um diese Fragen geht es am Mittwoch, 8. November, um 18 Uhr im Rahmen eines medizinischen Vortrags zum Thema "Schmerz - von akut bis chronisch" im Konferenzraum 4 des Klinikums Bayreuth, Preuschwitzer Straße 101.
Es gibt Schmerzen, die akut auftreten. Nach einer Operation oder ganz banal, nachdem man sich gestoßen hat. Schmerzen, die nachlassen, die verschwinden, wenn es einem körperlich besser geht.


Von akut bis chronisch

Aber es gibt auch die Schmerzen, die nicht mehr gehen. Hier spricht man von chronischen Schmerzen. Der Klassiker: Rückenschmerzen, sagen die Psychotherapeutin Tanja Nüßlein Saraiva von der Klinik Hohe Warte und Schmerztherapeut Hans-Jürgen Honikel, Mitglied des Leitungsteams unter Chefarzt Rainer Abel.
In ihrem Vortrag "Schmerz - von akut bis chronisch" gehen sie am Mittwoch auf die verschiedenen Varianten von Schmerz ein, sprechen über Ursachen und Behandlungsalternativen und gehen dabei insbesondere auf das multimodale Therapiekonzept ein.
Patienten, Betroffene und Interessierte lädt die Klinikum Bayreuth GmbH herzlich ein. Der Eintritt ist frei. red