Die Herren des TTC Schmeilsdorf haben den Tischtennis-Kreispokal im Raum Lichtenfels gewonnen. Auf neutralen Tischen in Altenkunstadt schlugen Dimytro Nazaryschyn, Stefan Hahn und Michael Heierth im Endspiel den TTC Lettenreuth mit 5:2. Die Schmeilsdorfer vertreten nun den Kreis Lichtenfels auf Bezirksebene.
Der TV Unterwallenstadt konnte zum Halbfinale wegen einer internen Feier nicht antreten. So bekamen die Schmeilsdorfer im Halbfinale ein Freilos. Im zweiten Halbfinale setzte sich der TTC Lettenreuth 5:1 gegen den TTC Tüschnitz durch.


Endspiel

TTC Schmeilsdorf - TTC Lettenreuth 5:2. - Die Schmeilsdorfer gingen als Favorit ins Spiel, zumal der ehemalige Landesligaspieler und Rückkehrer Dimytro Nazaryschyn mitwirkte. Lettenreuth fehlte krankheitsbedingt Spitzenspieler Christopher Sandberg. Nazaryschyn hatte mit drei Siegen auch großen Anteil am 5:2-Erfolg. Doch zunächst gingen die Lettenreuther durch ein 3:0 von Gack gegen Heierth in Führung. Lutter verlor dann gegen Nazaryschyn mit 0:3. Mit dem gleichen Resultat holte Boyer gegen Hahn den zweiten Sieg für den TTC Lettenreuth. Gack verlor gegen die Nummer 1 der Schmeilsdorfer mit 0:3. Beim Stande von 2:2 waren die nächsten Spiele zwischen Heierth - Boyer und Hahn - Lutter reine Zitterpartien, die auch mit etwas Glück für Lettenreuth hätten enden können. So führte Boyer schon mit 2:0, um gegen den immer besser ins Spiel kommenden Heierth noch mit 2:3 zu verlieren. Auch Hahn gewann erst im fünften Durchgang mit 11:7. Nazaryschyn machte mit dem 3:0 gegen Boyer alles klar.
Heierth - Gack 0:3, Nazaryschyn - Lutter 3:0, Hahn - Boyer 0:3, Nazaryschyn - Gack 3:0, Heierth - Boyer 3:2, Hahn - Lutter 3:2, Nazaryschyn - Boyer 3:0. H.Gi.