Fünf Nachwuchsleichtathleten des TSV Scheuerfeld überzeugten bei der Nordbayerischen Hallenmeisterschaft in Fürth in den Klassen U20 und U16 mit zum Teil tollen Leistungen.
Ein Nordbayerischer Meistertitel, eine Silbermedaille und zweimal Rang drei waren die erfolgreiche Ausbeute des kleinen Teams aus der Vestestadt.
Mit sechs beständigen Sprüngen, davon dreimal über fünf Meter, war Michelle Schmalz an diesem Tag nicht zu schlagen. Mit ihrer Siegerweite von 5,15 Meter, die sie im fünften und sechsten Versuch sprang, holte sie erstmals den Nordbayerischen Titel nach Scheuerfeld.
Im 25-köpfigen Teilnehmerfeld der 14-jährigen Mädchen sprang Clara Wölfel mit nur zwei gültigen Versuchen und 4,82 Meter zur Bronzemedaille. Über die 60-Meter-Sprintstrecke erreichten sowohl Michelle Schmalz mit neuer persönlicher Bestleistung von 8,68 Sekunden, als auch Clara Wölfel das B-Finale, das sie in 8,54 Sekunden für sich entschied.
Michelle Schmalz erwischte beim B-Endlauf keinen guten Lauf und musste sich mit 8,73 Sekunden und Platz sieben zufrieden geben.
Der 13-jährige Jannis Diele sprintete über 60 Meter auf der neuen blauen Bahn mit nur zwei Hundertstelsekunden Rückstand zur Silbermedaille. Mit 8,47 Sekunden stellte er seine persönliche Bestleistung ein.
Im Weitsprung trat Diele bei den ein Jahr älteren Jungen an und musste Lehrgeld bezahlen, denn er beendete den Wettkampf bei drei "schönen, weiten" Sprüngen ohne gültigen Versuch.
Der Scheuerfelder Nachwuchssprinter Lars Köhler qualifizierte sich über die 60 Meter mit seiner bisherigen Bestzeit für das Finale der besten Acht. Nachdem dies Lars Köhler beim Weitsprung nicht gelang, hier wurde er Zehnter mit für ihn undiskutablen 4,94 Meter, zeigte er beim anschließenden Finale der schnellsten 15- jährigen Jugendlichen aus ganz Nordbayern seine ganzen sprinterischen Fähigkeiten. Er übertraf in diesem Lauf seine bisherige Bestleistung um fast eine Zehntelsekunde und sprintete mit 7,63 Sekunden zur Bronzemedaille.
In der U20 musste sich Marcel Schmalz im Weitsprung, über 60- und 200 Meter mit dem älteren Jahrgang messen. Hierbei zeigte er seinem Trainingsumfang entsprechende Leistungen, wobei die Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung im 60-Meter-Sprint auf 7,74 Sekunden am erfreulichsten war. Über 200 Meter lief er noch 25,15 Sekunden.