Kreis Haßberge — Der TSV Gochsheim gab sich keine Blöße und bleibt nach seinem 2:0-Heimsieg über den FC Sand II in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 ganz vorne. Doch der TSV Forst, der dem TSV Westheim mit 6:1 keine Chance ließ, und der FSV Krum (5:2 gegen den FC Neubrunn) bleiben dran. Die an sich auswärtsstarke SG Eltmann musste sich beim TV Haßfurt mit 0:2 geschlagen geben. Keine Treffer fielen im Derby des 1. FC Haßfurt gegen den TSV Knetzgau, und auch die Partie des SV Hofheim beim TSV Schonungen (1:1) endete unentschieden. Schlusslicht SC Maroldsweisach musste sich der SG Sennfeld unglücklich mit 2:3 beugen.

1. FC Haßfurt -
TSV Knetzgau 0:0

Beide Mannschaften bekleckerten sich in dem Spiel nicht mit Ruhm. In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten kaum Chancen zu verzeichnen, da man immer wieder die Vorsicht in den Aktionen spürte. Tore fielen keine. Nach dem Wechsel änderte sich an diesem Bild auch nicht viel, denn der FC vergab einige gute Möglichkeiten, und auch der TSV Knetzgau setzte einige Nadelstiche, so dass der FCH immer wieder gewarnt war, die Abwehr nicht zu entblößen. So blieb es beim 0:0.
FSV Krum - FC Neubrunn 5:2
Die Neubrunner wollten sich in Krum so teuer wie möglich verkaufen, doch dies ging schon nach wenigen Minuten schief, denn Witchen sorgte für das 1:0. Nach dem 2:0 von Dürrbeck war der Aufsteiger klar auf der Verliererstraße, Krum war eindeutig die bessere Mannschaft und stellte dies auch zur Pause mit dem 3:0 durch Dürrbeck unter Beweis. Nach dem Wechsel legte Dürrbeck schnell das 4:0 nach, dem Rippstein das 5:0 folgen ließ. Nun lehnte sich Krum zurück, dies nahm dann Neubrunn dankend an und kam durch Hümmer und Schmitt noch zu zwei Treffern.
SC Maroldsweisach -
SG Sennfeld 2:3

Eine unglückliche Niederlage kassierte der Tabellenletzte, der in einer von Einsatz geprägten Partie einen Punkt verdient gehabt hätte. Chancen waren vorhanden, doch wusste der diese nicht zu nutzen. Nach der 2:0-Gästeführung durch Jurisch und Barth (39./59.) glichen B.Döhler (63.) und Lurz (80.) aus, doch fünf Minuten vor dem Abpfiff fiel der glückliche dritte Treffer für die Gäste durch Glas.
TV Haßfurt - SG Eltmann 2:0
Die Eltmanner bauten auf ihre Auswärtsstärke, doch diesmal ging das schief. Der TV ging durch Arnold schon nach wenigen Minuten in Führung und hatte damit das Konzept der Eltmanner durchkreuzt. Nach dem Wechsel machte dann Eltmann immer mehr auf, kassierte aber durch Wagenhäuser den Treffer zum 2:0, und nun wurde es noch schwerer. Auch als Arnold die Gelb-Rote Karte sah, schaffte Eltmann die Wende nicht mehr und blieb auch ohne Treffer.
TSV Gochsheim -
FC Sand II 2:0

Die Sander gestalteten die Partie beim Spitzenreiter weitgehend offen und hatten in der ersten Halbzeit auch Chancen auf den einen oder anderen Treffer. Aber sie mussten sich auch immer wieder der Angriffe von Gochsheim erwehren. Zunächst stand die Abwehr sehr sicher. Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild, doch dann fiel das 1:0 durch Meusel. Nun setzte Sand mehr auf Offensive, doch scheiterte immer wieder an der Abwehr. Als dann ein Konter von Kettler kurz vor dem Ende zum 2:0 führte, war das Spiel entschieden.
TSV Forst - TSV Westheim 6:1
Die Westheimer wurden in diesem Spitzenspiel eiskalt erwischt, denn schon nach wenigen Minuten stand es durch Hetzel 1:0. Nach dem 2:0 durch Mohr spielte dann Forst befreit auf und versetzte Westheim durch einen Doppelschlag von Kraus und Hetzel mit dem 4:0 den K.o. Noch vor der Pause gelang Düring das 5:0. So konnte man es auf beiden Seiten nach dem Wechsel ruhiger angehen lassen. Nach dem 6:0 durch Düring in der Schlussphase erzielte wenigstens noch Wagner den Ehrentreffer der Westheimer.
TSV Schonungen -
SV Hofheim 1:1

Dieses 1:1 war eine gefühlte Niederlage für die Gäste, die dem Spielverlauf nach einen klaren Dreier hätten landen müssen. Eine Fülle von Möglichkeiten ließen sie leichtfertig liegen, und auch das Glück fehlte im Abschluss. So unter anderem mit einem Lattenschuss von Bayer in der 90. Minute. In der 30. Minute fiel die Gästeführung durch Sebastian Schirling. Drei Minuten nach Wiederbeginn glich Weber aus. Im weiteren Verlauf sahen die Zuschauer deutliche Vorteile der Gäste, ohne dass sie jedoch den entscheidenden Treffer anbrachten. sp/di