Mit den Werken von zwei fränkischen Künstlern - Uschi Faltenbacher aus Nürnberg und dem in Mistelgau lebenden Robert Siebenhaar - präsentiert die Produzentengalerie ihre nächste Ausstellung. Vernissage ist am Samstag, 7. März, ab 17 Uhr in den Räumen der Galerie für Gegenwartskunst am Schönberg 3.

Die Bilderschau "Die Fünfzehnte", ergänzt durch Skulpturen von Sibylle Waldhausen (Berlin), Eva Mandok (Nürnberg), Gerhard Nerowski (Königsberg/i.B) und des Bambergers Adelbert Heil, ist bis zum 22. März jeweils samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt zu sehen. Während der Vernissage, von der in Bamberg geborenen Geigenvirtuosin Eva Hennevogl musikalisch umrahmt, werden die Künstler anwesend sein.

Nachvollziehbare Aussagen

Die Malerin Uschi Faltenbacher (1949 in Ochsenfurt geboren) und ihr Kollege Robert Siebenhaar (* 1955 in Forchheim) laden die Betrachter zu einem Spaziergang in gemalter Prosa ein. Faltenbacher: "Emotional versetze ich mich in den Ausdruck, den ich darstellen will. Nur so wird die Aussage glaubhaft und nachvollziehbar. Für den Betrachter wünschte ich mir, auf einen kurzen Nenner gebracht: berührt werden - einlassen - Verständnis entwickeln, weiterspinnen." Das von ihr gewählte Thema und sie gingen quasi gemeinsam spazieren, lernten sich kennen. Dabei sei eine Arbeit nahe der Realität, ein anderes Mal weit entfernt. Den Abstrahierungsgrad entscheide der Moment. Dabei erfordere jedes Bild die Offenheit, es völlig neu, unabhängig von Bisherigem zu beginnen.

Grafische Zeichnerin

Uschi Faltenbacher besuchte von 1963 bis 1966 die Werkkunstschule in Würzburg und arbeitete anschließend im Modellbau und als grafische Zeichnerin. In den 1970er Jahren studierte sie dann an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg freie Malerei und Grafik. Weiterführende Studien für plastisches Gestalten bei einem Bildhauer schlossen sich an. Seit 1978 ist sie freischaffend tätig.

Robert Siebenhaar, 1985 mit dem Debütantenpreis des Freistaats Bayern ausgezeichnet, erhielt 20 Jahre später den Kulturpreis des Landkreises Bayreuth. Der in Forchheim geborene und aufgewachsene Siebenhaar ist Mitglied der Freien Gruppe Bayreuth. Seit 1987 lebt und arbeitet er in der Wagnerstadt. Er hat 1983 sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. Günter Dollhopf abgeschlossen. Seit 1987 hat er sein Atelier in der "Alten Baumwollspinnerei, Bayreuth" und lehrt an der Fachoberschule Bayreuth.

In den Bildern von Siebenhaar, so beschreibt eine Sammlerin seine Werke, "kann man mit den Augen spazieren gehen". "Gemalte Prosa", die dem Betrachter von einer Welt des Künstlers berichtet, aber auch den Betrachter auffordert, der eigenen Fantasie Raum zu geben, eine eigene Geschichte zu erfinden. Nicht zuletzt deshalb wirken Siebenhaars Arbeiten bisweilen skizzenhaft, warten darauf, vom Betrachter individuell ausgeschmückt zu werden.