96 Golferinnen und Golfer aus der Region genossen bei recht durchwachsenem Wetter auf Einladung des Autohauses Feser-Biemann ein attraktives Turnier auf der Anlage des GC Fränkische Schweiz in Kanndorf. Besonderen Reiz hatte die Teilnahme für die Teams, denn es wurde paarweise ein Vierer mit Auswahldrive gespielt. Bei dieser Spielform schlagen beide Spieler je einen Ball ab und entscheiden danach, welchen (meist den besser liegenden) Ball sie danach abwechselnd weiter spielen.
Der deutschlandweit in 120 Golfklubs veranstaltete "Audi-Quattro-Cup" lockt vor allem mit der Teilnahmeberechtigung am Deutschlandfinale Ende August auf der Anlage des Sporting Club Berlin, dem Arnold-Palmer-Platz in Bad Saarow. Und den Siegern des nationalen Finales winkt die Teilnahme am "Audi-Quattro-Cup"-Weltfinale, das Anfang Dezembert im mexikanischen Los Cabos steigt.
Von diesen Aussichten motiviert, gingen die Teams auf die Runde und absolvierten mit - trotz Wind und Regen - überraschend guten Resultaten die 18 Löcher. Die größte Freude bei der abschließenden Siegerehrung durch Firmenchef Klaus Biemann und Verkaufsleiter Roland Wölfel hatte das Siegerteam Lothar Kracker (GC Pottenstein-Weidenloh) und Karlheinz Langfritz (GC Erlangen), das mit 40 Nettopunkten den Tagessieg und die Teilnahmeberechtigung für Berlin holte. Knapp dahinter folgten Detlev Hollatz/Marie-Luisa Kinner (GC Fränkischen Schweiz) und Susanne Klaußner (GC Zollmühle)/Frank Cziesla (GC Fränkischen Schweiz) mit 39 Punkten.


Wiederholung in zwei Jahren

Weitere attraktive Preise des Autohauses gingen an Klaus Dittrich (GC Herzogenaurach)/Rudi Wambach (1. GC Fürth) für den Sieg in der Bruttowertung mit 29 Punkten. Über Preise in den Wertungen "nearest to the pin" und "longest drive" freuten sich Marie-Luisa Kinner, Bernhard Friedrich (GA Mittelstetten), Katherina Rey (GC Herzogenaurach) und Jürgen Maul (GC Puschendorf).
Für die Turnierleitung und die Verantwortlichen des Autohauses war die hohe Teilnahme und die gute Resonanz der auswärtigen Gäste beim abschließenden gemütlichen Ausklang mit Grillspezialitäten der Golfpension Messingschlager ein positives Zeichen, die Veranstaltung im Zweijahresrhythmus in Kanndorf fortzuführen. red