Es war zur Zeit der Bergkirchweih im vergangenen Jahr, als es zwischen einem jungen Mann aus Weisendorf und dem späteren Opfer vor der Disco John Doe in Erlangen zum Streit kam.

Der damals 24-jährige Weisendorfer versetzte seinem Gegenüber mehrere Faustschläge und trat seinen Kontrahenten mit dem Fuß, bis das Opfer regungslos am Boden liegen blieb. Dann trat der Beschuldigte dem Wehrlosen noch mit voller Wucht mit dem Fuß ins Gesicht.

Das Oper erlitt ein Schädelhirntrauma ersten Grades, Wunden an der Oberlippe, die genäht werden mussten, sowie zahlreiche Hämatome. Seit dem Vorfall leidet der Geschädigte an Angst- und Unruhezuständen mit andauerndem Gedächtnisverlust und Verlust des Riech- und Geschmacksvermögens.

So lautete die Anklage, die in den letzten Wochen vor dem Landgericht Nürnberg verhandelt wurde.

Entziehungsanstalt angeordnet

Gestern nun fiel das Urteil gegen den Mann, der vor Gericht die Taten zugab. Der Weisendorfer wurde zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Außerdem wurde die Unterbringung des Verurteilten in einer Entziehungsanstalt angeordnet. ew