"Unserem Land geht es so gut wie selten zuvor. Wir sind wirtschaftlich gefestigt, wir haben einen soliden Haushalt und noch nie standen so viele Menschen in Arbeit wie heute. Außerdem setzten wir uns wie kein anderes Bundesland für den ländlichen Raum ein und haben die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in unsere Verfassung geschrieben." Die Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär zählte die positiven Ergebnisse der Regierung bei der Jahresversammlung der CSU in Unterhohenried auf. Im Blick auf den neuen Vorstand des Ortsverbandes mit Sebastian Schilling an der Spitze meinte sie, dass eine selbstbewusste Basis das Markenzeichen der Volkspartei CSU sei.
In einer sehr regen Diskussion war die Flüchtlingspolitik ein Thema, wobei sich Dorothee Bär für die "Obergrenze" aussprach. Petra Schilling und Alfred Gerber sprachen Kindergeldzahlungen in die Heimatländer an.
Werner Griebel brachte seine Sorge um die Vereine zum Ausdruck; die Auflagen des Baye-
rischen Fußballverbandes würden immer härter, Nachwuchs fehle und es werde immer schwieriger, Sportheime zu unterhalten: "Wenn der Fußball zumacht, bricht mancherorts die Dorfgemeinschaft zusammen." Düster prognostizierte Wolfgang Kunzmann, dass in 20 Jahren 20 Prozent aller schönen Sportstätten leer stünden.
Unterschiedlich waren die Meinungen zu einem Kunsthaus in Haßfurt. Diethart Konrad befürchtete dabei die Kürzung anderer freiwilliger Leistungen. Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Günther Geiling, sprach zu den Haßberg-Kliniken die finanzielle Lage an - kein Einzelfall in Deutschland. Ein jährliches Defizit von rund drei Millionen Euro könne der Kreis nicht schultern. Die Umstrukturierung soll die Trendwende bringen, wie er sagte.
Schilling berichtete von der wichtigsten örtlichen Maßnahme, der Erneuerung der Fahrbahndecke der Dorfstraße in Unterhohenried. Bei einer Begehung mit Landrat Wilhelm Schneider wurde der desolate Zustand der Fahrbahndecke gezeigt. Die Sanierung belastet die Anwohner nicht. Im Jahr 2017 steht das 50. Jubiläum des Ortsverbands im Mittelpunkt. Geplant sind Mitgliederehrungen, ein Vortrag über Patientenverfügung sowie ein Sommerfest mit der Seniorenunionim August am Sportplatz.


Die Neuwahl

Die Ergebnisse der Neuwahlen: Vorsitzender ist Sebastian Schilling; Stellvertreter Sven Schnös und Benedikt Will; die Schatzmeisterin Christa Müller; Schriftführerin Petra Schilling; Beisitzer: Paula Fuchs, Alfred Gerber, Clara Gerber, Winfried Löhr, Walter Schilling, Elfriede Stephan und Manfred Stephan. Kassenprüfer: Berthold Fuchs. Delegierte: Sebastian Schilling, Alfred Gerber, Seven Schnös. gg