Im Klinikum Coburg findet am Freitag, 29. April, der 9. Schilddrüsentag statt. Für die Ultraschalluntersuchung am 29. April benötigen Interessierte einen Termin, den sie am Montag, 11. April, von 19 bis 20 Uhr über die Selbsthilfegruppe im kleinen Konferenzraum im Klinikum Coburg (hinter der Cafeteria) persönlich vereinbaren können. Resttermine, falls vorhanden, können ab dem 12. April per E-Mail unter info@schilddruese-coburg.de oder am Schilddrüsentag selbst vereinbart werden. Die Termine sind in begrenzter Anzahl verfügbar.
Werden Auffälligkeiten an der Schilddrüse festgestellt, sollte der Hausarzt konsultiert werden, der dann weitere Schritte einleiten wird. Interessierte, die bereits eine Diagnose haben oder in Behandlung sind, werden gebeten, von einer Terminvereinbarung Abstand zu nehmen.
Programm des 9. Schilddrüsentages: Um 12 Uhr findet ein Vortrag von Dr. med. Steffen Sojka, Praxis für Nuklearmedizin am Klinikum Coburg, zum Thema "Funktionen und Krankheiten der Schilddrüse", Hörsaal Ebene 3, statt. Es folgt um 13 Uhr ein Vortrag von Prof. Dr. med. Bernhard J. Leibl, Chefarzt der Fachabteilung Chirurgie am Klinikum Coburg, über das Thema "Schilddrüsenoperation - eine unverzichtbare Maßnahme bei Schilddrüsenerkrankungen", Hörsaal Ebene 3. Von 13 bis 18 Uhr wird zudem eine Reihenuntersuchung mittels kurzem Ultraschall in der Praxis für Nuklearmedizin, Dr. med. Steffen Sojka, Ebene 3, angeboten. red