Bamberg — Das Eisenbahn-Bundesamt führt noch bis Ende Mai eine online-basierte Befragung zum Thema Lärmbetroffenheit der Anwohner entlang bestehender Haupteisenbahnstrecken durch. Die Beteiligungsplattform kann unter dem Link www.laermaktionsplanung-schiene.de erreicht werden. Über eine Anmeldemaske können Betroffene dem Bundesamt wichtige Informationen zu ihrer persönlichen Lärmbelastung einfach und direkt übermitteln, heißt es in der Mitteilung. Neben den von Eisenbahnlärm betroffenen Bürgern haben auch Organisationen, Vereinigungen und Initiativen die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Die Angaben der Öffentlichkeit sollen dem Eisenbahn-Bundesamt dabei helfen, die Lärmaktionsplanung aufzustellen. Dabei handelt es sich um einen kontinuierlichen Prozess, der in einem fünfjährigen Zyklus durchgeführt werden soll.
Vor dem Hintergrund des beabsichtigten Bahnausbaus durch das Stadtgebiet Bamberg sind Informationen über die aktuelle Belastungssituation auch für die Projektverantwortlichen in der Stadtverwaltung von großem Interesse, heißt es aus dem Rathaus. Das Baureferat bittet daher die Bürgerinnen und Bürger, das Angebot entsprechend zu nutzen. red