Der Winter meldet sich im neuen Jahr mit Schnee zurück. Nur Anfang Dezember mussten die Schneeschaufeln einmal kurz herausgeholt werden, ehe das Bamberger Land sich gestern beim ersten Blick aus dem Fenster wieder in weiß präsentierte. Beim Blick über die beiden Aussichtsbänke nahe der 530 Meter hoch gelegenen Giechburg stellt sich die Frage, wo die Stadt Scheßlitz hinverschwunden ist. Sie versteckt sich zu früher Stunde noch hinter trübem Morgennebel. Trüb soll es laut Vorhersagen vorerst bleiben. Bei Temperaturen um null Grad ist von Dienstag bis Donnerstag auch wieder Schnee angesagt. Foto: Friedrich Schmittinger