Bei den bayerischen Tennis-Hallenmeisterschaften im Noris-Tennis-Center in Nürnberg gewann die kleine Spielerschar aus Oberfranken zwei Titel.
Thomas Wittig von der Coburger Turnerschaft (DRL 20) startete von Position 2 in der H40 und drang bis ins Halbfinale vor. Dort verlor er gegen seinen Ranglistennachbarn Maucher (MSC München) und wurde somit Dritter. In der AK 75 bestätigte R. Sebald (Coburger Turnerschaft) seine derzeit gute Form. Im Hauptfeld unterlag er zwar dem hochfavorisierten an Nummer 3 gesetzten Fritz Schwaiger (Aschheim/DRL-41) erst im Match-Tiebreak, erreichte aber das "Consolation-Finale", in dem er gegen den Bayernliga-Spieler D. Nester (TB Erlangen) im Match-Tiebreak erneut kein Glück hatte.
Erfolgreicher schlugen sich die Damen. Ihre Extraklasse in der D30 bestätigte erneut die amtierende deutsche Vizemeisterin in der D35, Christine Scherl, die ebenfalls für die Coburger Turnerschaft startet. Ohne Satzverlust spielte sie sich ins Finale und gewann auch dieses relativ mühelos mit 6:2 und 6:2. Damit sicherte sie sich nach dem Freiluft-Titel auch die Bayerische Hallenmeisterschaft. ssc