Im Schaufenster der Geschäftsstelle des Bund Naturschutz (BN) am Stadtberg in Ebern wirbt eine Ausstellung der Mittelschule Ebern für die Sammlung von gebrauchten Handys.
Im Unterricht hatte die Klasse 7b mit der Klassleiterin Marina Bittruf dieses Thema als Projekt bearbeitet. Damit soll unter anderem der Rohstoff Coltan, der in jedem Handy enthalten ist, rückgewonnen und damit der notwendige Abbau des Rohstoffes vermindert werden. So könnten die Lebensräume der bedrohten Gorillas erhalten bleiben, heißt es dazu in einer Mitteilung von Harald Amon, dem Ortsvorsitzenden des BN, der zugleich Lehrer an der Mittelschule ist.
Die Klasse mit der Kunstlehrerin Sabine Hahn hatte zum Ende des letzten Schuljahrs eine Ausstellung zusammengestellt, die neuerdings im Schaufenster der BN-Geschäftsstelle zu sehen ist.
Neben der Geschäftsstelle können Handys auch im Eine-Welt-Laden und in der Mittelschule abgegeben werden. red