Dass es für ihn so gefährlich werden könnte, damit hatte ein 24-jähriger Nürnberger sicherlich nicht gerechnet: Der Mann war am Sonntagnachmittag im Kraftshofer Forst mit einem Metalldetektor auf Schatzsuche gegangen. Allerdings fand er dabei keine wertvollen Dinge, sondern eine Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg.

Glücklicherweise nahm der Schatzsucher den gefährlichen Fund nicht in die Hand, sondern verständigte die Polizei. Durch das Sprengkommando aus Feucht wurde die Handgranate anschließend fachmännisch gesichert und abtransportiert. pol