Zur ersten Hauptversammlung des Schachklubs 1959 Marktleugast seit 2019 konnte Vorsitzender Oswald Purucker die Mitglieder des Clubs begrüßen. Trotz der Unbilden der Corona-Jahre war es doch stets gelungen, durch private Treffs auf der Terrasse oder auf dem Balkon im Freien das eine oder andere Trainingsspiel zu absolvieren.

Die laufende Saison zeige, dass auch ein Aufstieg wieder drin ist, wenn auch noch das letzte Nachholspiel positiv verläuft.

Einen umfassenden Spielbericht für die drei Spieljahre von 2018/19, 2019/20 und 2020/21 gab Spielleiter Heinz Laubenzeltner ab. Dabei wurde deutlich, wie schnell eine Mannschaft abrutschen kann, wenn einige Spieler plötzlich ausfallen. Während der Verein im Spieljahr 2018/19 noch in der Bezirksliga II Oberfranken Ost spielte und hier aufgrund des vorletzten Tabellenplatzes wieder in die A-Klasse abstieg, folgte mit der Saison 2019/20 nach den Worten des Spielleiters die schlechteste in der Geschichte des Schachklubs Marktleugast. Trauriger Höhepunkt war die bisher erste und einzige Niederlage gegen den SK Stammbach, und mit 4:12 Mannschaftspunkten musste die Mannschaft auch noch als letzte in der Tabelle die A-Klasse verlassen und in die B-Klasse wechseln.

Die Neuwahlen gingen einstimmig über die Bühne. Vorsitzender bleibt Oswald Purucker. Ihm zur Seite stehen Holger Burger und Karlheinz Voit. Kassier bleibt Christopher Purucker und Spielleiter Heinz Laubenzeltner übernahm das Amt des Schriftführers von Hans Hübner. Als Kassenprüfer wurde wieder Michael Laubenzeltner berufen. red