Rund ein Drittel aller Mitglieder besuchte die Jahresabschlussfeier des Schachklubs Herzogenaurach. Erstmals in seiner über 100-jährigen Geschichte wurde 2015 die 100-Mitglieder-Grenze überschritten. Horst Habermann, der Vorsitzende des Schachklubs, erwähnte dies in seinem Jahresrückblick mit Freude. Er
konnte überwiegend Positives aus dem vergangenen Jahr berichten, das allerdings auch arbeitsintensiv gewesen sei. Er bedankte sich bei allen, die ihn und seine Vorstandskollegen bei den
vielfältigen Aufgaben unterstützt hatten.
Die Ehrungen der diversen Vereinsmeister standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Unterstützt wurde Habermann von Spielleiter Martin Glitz. Sie überreichten Pokale und Urkunden an die Gewinner und Platzierten.


Rückkehrer holt den Pokal

Den Titel "Stadtmeister 2015" erkämpfte sich in einem spannenden Turnier Martin Glitz. Reinhard Walther und Helmar Bock belegten die folgenden Plätze. Den Pokal der Pokalmeister sicherte sich Reinhard Kotz, Rückkehrer vom SV Puschendorf. Stefan Sattler war sowohl beim Schnellschach als auch beim Blitzschach der Beste. Die Urkunde des Chess960-Meisters ging an Reinhard Walther.


Zwei starke Schüler

Bei den Jugendmeisterschaften dominierten zwei Schüler das Geschehen: Erik Zeilinger und David Mesina. Erik Zeilinger wurde Jugendmeister 2015 und beherrschte auch das Teilnehmerfeld beim Blitzschach. David Mesina erwies sich als Meister beim Schnellschach.
Beide Jugendlichen nahmen auch an den Jugend-Kreismeisterschaften 2016 in Uttenreuth teil. In der Altersklasse U12, also Jugendliche unter zwölf Jahren, erkämpfte sich David Mesina den Titel. Bei der Jugend U16 bewies Erik Zeilinger seine Klasse und eroberte den ersten Platz. Nach langen Jahren des Wartens holten die beiden erstmals als Doppelsieger den Titel Jugendkreismeister wieder nach Herzogenaurach.
Bei den Erwachsenen kamen Manfred Habermann und Stefan
Sattler unter 19 Teilnehmern bei den Blitzeinzel-Meisterschaften 2016 auf die Plätze 2 und 3.
Ein Rätsel und die Vergabe von Buchpreisen an die Jugend rundeten die Feier ab. red