Die U17-Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg sind gerüstet für die Hauptrunde Süd in der Mädchen-Bundesliga (WNBL). Die Schützlinge von Cheftrainer Ulf Schabacker beschlossen die Spiele in der Gruppe Südost als Tabellenzweiter mit einem unerwartet deutlichen 74:39 (20:5, 24:11, 17:17, 13:6) beim unterfränkischen Nachbarn Main Sharks Würzburg (3.).
Sechs Punkte aus den Vergleichen mit Würzburg und dem punktgleichen Spitzenreiter TS Jahn München nehmen die jungen Bambergerinnen mit in die Hauptrunde, in der sie auf die SG Weiterstadt-Kronberg, Dragons Rhöndorf und das Team Mittelhessen treffen. Ein 16:0-Lauf im ersten Viertel brachte die DJK Brose in der Feggrube früh auf die Siegerstraße. "Wir sind relativ schnell über die Defense ins Spiel gekommen. Wir haben als Mannschaft gut verteidigt. So sind wir zu Fastbreaks und schnellen Punkten gekommen, haben aber auch im Halbfeld immer wieder unsere Spielsysteme unter Wettkampfbedingungen verfeinern und verbessern können", erklärte Flügelspielerin Sabrina Weinkauf. Spätestens nach dem 11:0-Lauf zum 35:9 nach 15 Minuten war die Partie entschieden. Der langfristige Ausfall ihrer Leistungsträgerin Marja Wucherer beeinträchtigte das Spiel der Würzburgerinnen doch sehr. Abgemeldet war die Centerin Danelle Arigbabu. kh
DJK Brose Bamberg: Förner (16/2 Dreier), Siebert (16/2), Landwehr(12), Hartmann (10), Kühhorn (9), Weinkauf (5), Hering (2), Hofmann (2), Spiegel (2)