Am Samstag gegen 16.30 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung über einen Sattelzug ein, der auf der A 73 von Bamberg kommend in Richtung Coburg unterwegs sei und in starken Schlangenlinien fahre. Er soll dabei mehrmals nach rechts auf den Standstreifen und auf die linke Spur gekommen sein. Der polnische Sattelzug fuhr im weiteren Verlauf an der Anschlussstelle Untersiemau auf die B 289 ab. Hier fuhr er weiter nach Großheirath in die Max-Carl-Straße, wo er auf einen Parkplatz einbog. Dabei überfuhr er eine dort stehende Metallstange. Kurz darauf traf eine Streife der Verkehrspolizei Coburg ein. Ein Alkoholtest beim russischen Fahrer ergab einen Wert von 1,48 Promille. Der Führerschein des 58-Jährigen wurde sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme im Klinikum Coburg veranlasst. Durch das Überfahren des Metallpfostens entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro.