Der 66-jährige Fahrer eines Sattelzuges kam am Dienstagmorgen aus unbekannter Ursache auf der B 303 auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Versuch, aus eigenen Stücken auf die Fahrbahn zurück zu kommen, grub der Lkw sich bis zur Unterkante der Karosserie in den eingeweichten Boden ein und blieb im Grünstreifen stecken. Der verständigte Abschleppdienst konnte den kompletten Sattelzug mittels zweier Kräne bergen und ihn zurück auf die Fahrbahn stellen. Für den Zeitraum der Bergung musste die Bundesstraße komplett gesperrt werden. Am Lkw entstand kein Schaden, an der Böschung jedoch in Höhe von etwa 100 Euro, berichtet die Polizeiinspektion Neustadt. Als die Polizisten noch die Lenk- und Ruhezeiten überprüften, stellten sie fest, dass es kurz vor dem Unfall einen Geschwindigkeitsverstoß gegeben hatte. pol