Bürgermeister Johannes Krapp hatte sich Oswald Siebenhaar, Bürgermeister von Langensendelbach, in die Stadtratssitzung geholt, der schon viel Erfahrung mit Mitfahrbänken hat.

Die Kunst sei, den richtigen Standort für so eine Mitfahrgelegenheit zu finden, berichtete Krapp als Fazit der Diskussion. Um erfolgreich zu sein, müsse die Mitfahrbank gesehen werden. Der Platz müsse aber auch sicher sein, damit der Autofahrer aus dem Verkehr ausscheren könne. Nach einem solchen Standort werde jetzt gesucht. Interessant wäre eine solche Mitfahrgelegenheit in Schlüsselfeld und in Aschbach. Sofern es funktioniere, könne man das auch weiter ausbauen, so Krapp. Im Bereich der Fortunastraße sollen neun Baugrundstücke geschaffen werden. Mit dem Aufstellungs- und Billigungsbeschluss brachte die Stadt das Verfahren zur Änderung des Bebauungsplans "Am Weinberg/Am Galgenberg" auf den Weg. In der Sitzung erläuterte Gerhard Wittmann noch einmal die Planung. Bereits in der Januar-Sitzung hatte das Gremium den Entwurf - insbesondere wegen der Dachformen - ausführlich diskutiert. Die Mehrheit der Stadträte hatte sich dann für Satteldächer entschieden.

Diese Dachform wurde in die Festsetzungen aufgenommen: Im künftigen Baugebiet sind ausschließlich Satteldächer mit einer Neigung von mindestens 25 Grad zulässig. Die Eindeckung habe "mit Ziegeln in rötlicher Farbe" zu erfolgen. see