Da ist er, der erste Auswärtssieg der Saison für den FC Sand. Die "Korbmacher" gewannen am Samstag in der Fußball-Bayernliga Nord das Duell der beiden Clubs vom Main beim SV Erlenbach mit 2:1 nach einem 0:1-Halbzeitrückstand. Sand hatte den längeren Atem und entschied die Begegnung in der Schlussphase durch zwei Joker-Tore von Tevin McCullough und Kevin Steinmann für sich. Sand ist nun Sechster und heiß auf das Derby am Samstag beim TSV Großbardorf.
Ein Dutzend Auswärtsspiele hatte der FC Sand in dieser Saison nicht gewonnen, allerdings dabei acht Punkteteilungen erreicht. Und in Erlenbach vor 150 Zuschauern schien es zunächst so, als sollte es wieder nichts werden mit einem Dreier auf fremdem Boden. Denn die Gastgeber waren nach dem Trainerwechsel zu Beginn der vorigen Woche mit frischem Mut ausgestattet. Hartmut Heinrich, der Sportvorstand der Kicker aus dem Landkreis Miltenberg, hatte zusammen mit dem auch im Kreis Haßberge bestens bekannten Robert Mildenberger das Team übernommen und die Mannschaft gut eingestellt.
Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Sander ließen beste Gelegenheiten durch Sebastian Wagner, Christian Gonnert, André Karmann und Florian Gundelsheimer aus. Das erste Tor erzielten aber die Gastgeber. Eine schöne Kombination endete mit einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette, nach dem Damien Letellier mit einem Schuss aus 14 Metern in die lange Ecke traf (42.).
In seiner Pausenansprache stimmte Ernst seine Truppe noch einmal ein, und die setzte die Vorgaben um. Mit Thorsten Schlereth auf dem linken Flügel, Kevin Steinmann auf der Außenbahn und Tevin McCullough im Sturmzentrum kam frischer Wind auf den Platz, und so wurde der Offensivdrang zusätzlich verstärkt. Jetzt ging es gegen immer schwächer werdende Gastgeber mit Vollgas nach vorne.
Das 1:1 fiel allerdings etwas glücklich. Karmann warf weit in den Strafraum ein. Der Ball sprang einmal auf, wurde nicht geklärt und sprang so McCullough vor die Füße, der nur noch einzuschießen brauchte (77.). Das war ein Schock für den SVE. Baris Eren hätte trotzdem die erneute Führung erzielen können, ihm prallte der Ball aber von der Brust weg (79.). Nur vier Minuten nach dem 1:1 flankte Schlereth von links vor dem Strafraum. McCullough ließ durch, und von hinten rauschte Steinmann heran, der zum 2:1 für Sand einschoss (81.).


Klassenerhalt praktisch sicher

Als McCullough einen Steilpass aufnehmen wollte, er wäre alleine auf dem Weg Richtung Erlenbacher Tor gewesen, kam der SV-Tormann aus dem Kasten und foulte den Sander Angreifer. Klare Sache, Rote Karte und Feldspieler ins Tor, weil das Wechselkontingent schon ausgeschöpft war. In Unterzahl hatte Patrick Badowski trotzdem noch die Möglichkeit, das 2:2 zu erzielen, aber er vergab.
Damit hatte der FC Sand den ersten Auswärtssieg unter Dach und Fach. Aufgrund der Vielzahl der Torchancen und der besseren Kondition in der Schlussphase war dies verdient. Mit 43 Punkten ist der Klassenerhalt praktisch gesichert. Was jetzt noch in den letzten sieben Spielen kommt, ist Zugabe. Die Saison könnte die erfolgreichste in der Vereinsgeschichte werden, wenn am Ende mehr als Platz 9 wie in der Vorsaison herauskommt.
Trainer Uwe Ernst sagte: "Der SV Erlenbach war nach dem Trainerwechsel nicht so schwach, wie es der Tabellenstand vermuten lassen würde. Das Spiel hätte auch anders laufen können, denn Erlenbach hatte mehrfach die Chance zum 2:0. Aber wir haben in der zweiten Halbzeit mehr investiert, waren bissig und haben mit den Einwechslungen noch einmal Druck gemacht. Jetzt freuen wir uns über den ersten Auswärtssieg, der überfällig war, und wollen auch am nächsten Samstag das Derby in Großbardorf gewinnen."
SV Erlenbach: Patsiouras - Krug, Hörst, Tschumak, B. Eren, Kellner, Fiorentini (70. Badowski), S. Erdem (78. Akcay), Letellier (74. Kaplan), Fleckenstein, Fiordellisi / FC Sand: Mai - Nöthling (56. T. Schlereth), Gundelsheimer (74. Steinmann), Müller, A. Schmitt, Leim, Krüger, Wagner, Karmann, D. Schmitt (69. McCullough), Gonnert / SR: Steigerwald (Gräfendorf) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Letellier (42.), 1:1 McCullough (77.), 1:2 Steinmann (81.) / Rote Karte: Patsiouras (87.) / -