Burgkunstadt — Eine richtig spannende Entscheidung gab es beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels am Gymnasium Burgkunstadt. Die besten "Leseratten" aus den 6.Klassen traten dabei gegeneinander an, und am Ende wurde Samantha Ringelmann zur Schulsiegerin gekürt. Ein Trio aus Klassensiegern war in den Wochen vor der Endausscheidung im Rahmen des Deutschunterrichts ermittelt worden. Nun galt es für die drei, vor größerer Kulisse, nämlich den mehr als 80 Schülern aller 6. Klassen, ihr Können unter Beweis zu stellen.
Im ersten Teil wurde ein bekannter Text eines selbst gewählten Jugendbuchs vorgestellt. Kilian Popp (6a) erzählte aus "Skulduggery Pleasant. Der Gentleman mit der Feuerhand" von Derek Landy über zwei Detektive in der Zauberwelt. Jana Österreicher (6c) trug eine Passage aus "Nele und der indische Prinz" von Usch Luhn vor. Beide vermochten die jeweilige Stimmung des Textausschnitts durchaus treffend einzufangen. Samantha Ringelmann (6b) jedoch konnte die Jury, bestehend aus Deutschlehrern, noch einen Tick mehr überzeugen mit ihrer Darbietung eines mittelalterlichen Stoffes zu "Iwein Löwenritter" von Felicitas Hoppe. Im zweiten Teil, der Lektüre des unbekannten Textes aus Judith Kerrs Jugendbuch-Klassiker "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl", waren keine wirklichen Unterschiede zwischen den drei Vorlesern zu erkennen, sodass letztendlich Samantha Ringelmann zur Gewinnerin erklärt wurde. Die Schulsiegerin darf "ihr" Gymnasium beim Kreisentscheid vertreten. cv