Zum 20. Mal findet traditionell am Pfingstwochenende (2./3. Juni) die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte FTE-ADAC-Haßberg-Rallye des AC Ebern statt. Nach einem Jahr Pause freut sich das Organisationsteam rund um Rallyeleiter Arnold Genslein auf das Comeback der Clubsport Gleichmäßigkeits-Rallye, die zum zehnten Mal ausgetragen wird - wenn das kein Grund zum Feiern ist...
Sechs Wertungsprüfungen über 33,6 Kilometer auf Bestzeit stehen auf dem Programm, die sich auf drei unterschiedliche, jeweils doppelt zu befahrende Start-Ziel-Prüfungen verteilen. Neben den anspruchsvollen Strecken durch die wunderschöne Landschaft der Haßberge können sich die Teilnehmer und Fans auf die gewohnt gute Geselligkeit bei dieser Veranstaltung freuen - nicht umsonst gibt es viele Stammgäste aus dem In- und Ausland, die alljährlich mehrere 100 Kilometer An- und Abfahrt in Kauf nehmen, um bei diesem Ereignis dabei zu sein.
Auch in diesem Jahr führt der überwiegende Anteil der Strecken über Asphalt mit blinden Kuppen und vielen Kurven im ständigen Wechsel zwischen breiten Kreisstraßen und schmalen Wirtschaftswegen. Dazu beinhaltet die Strecke rund zwei Kilometer mit kurzen Schotterpassagen, was für eine zusätzliche Herausforderung sorgen wird. Zahlreiche Prädikate lassen erneut auf ein großes und starkes Teilnehmerfeld hoffen.
Der Nennungsschluss zum vergünstigten Nenngeld wurde bis Montag, 22. Mai, 23.59 Uhr, verlängert. Danach haben alle Kurzentschlossenen noch eine weitere Woche Zeit, sich bis zum 29. Mai um 23.59 Uhr für den Start einzuschreiben.


Service für die Zuschauer

Für die Besucher haben die anliegenden Gemeinden auf allen Prüfungen bewirtschaftete Zuschauerpunkte eingerichtet. Diese werden im Programmheft veröffentlicht, welches mit vielen weiteren Informationen ab Freitagabend am Rallyezentrum erhältlich ist. Im direkten Anschluss an das Hauptfeld folgt wieder das Sollzeitchampionat der zehnten Gleichmäßigkeits-Rallye. Hier wird traditionelle Automobilgeschichte sportlich dargeboten - ein besonderes Schmankerl für die Zuschauer.
Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung ist das Firmengelände der Firma FTE in Ebern, seit der ersten Rallye namensgebender Hauptsponsor der Rallye. Angefangen bei der Dokumenten- und technischen Abnahme der Fahrzeuge über den Startpark, das Rallyezentrum mit Bewirtung in der Kantine bis hin zur feierlichen Siegerehrung am Abend findet alles an einem zentralen Ort statt. Nur wenige Schritte entfernt befindet sich der große Parkplatz für die Zugfahrzeuge mit der Möglichkeit, im mitgebrachten Wohnmobil zu übernachten.
Wie in jedem Jahr bietet der Veranstalter bereits am Freitag den Teilnehmern die Möglichkeit zur freiwilligen Abnahme ab 17.45 Uhr an, was für einen entspannten Rallyesamstag sorgt. Mit der Unterstützung eines österreichischen Uhrenherstellers "dürfen sich die Sieger erneut über eine größere Anzahl an Sachpreisen in Form hochwertiger Chronographen freuen", sagt Steffen Weiglein vom Organisationsteam.
Der Rallyetross startet am Samstag, 3. Juni, um 12.30 Uhr mit dem ersten Fahrzeug am Rallyezentrum zur ersten Schleife. Nach drei Wertungsprüfungen kehren die Teilnehmer gegen 14.30 Uhr zur "Halbzeitpause" zurück, bevor sie die zweite Wertungsrunde unter die Räder nehmen. Gegen 17.30 Uhr werden die ersten Fahrzeuge im Ziel zurückerwartet. Aktuelle Informationen zur FTE-ADAC-Haßberg-Rallye gibt es auch unter www.ac-ebern.de.