Nach rund drei Jahren zieht die Leader-Region Coburg Stadt und Land ein erstes Fazit ihrer Arbeit. Viel konnte bereits mithilfe dieser europäischen Förderkulisse erreicht werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Um die zweite Hälfte der Förderperiode optimal auszugestalten, ist für Dienstag, 30. Januar, ab 18 Uhr im Landratsamt Coburg ein Bilanz- und Strategieworkshop geplant, zu dem Interessenten eingeladen sind.
"Betrachtet man alle im Rahmen der Projekte mobilisierten Mittel aus Stiftungen, weiteren Förderprogrammen, kommunalen Geldern und Eigenkapital der Projektträger, so konnten mit Hilfe der Leader-Initiative rund zwei Millionen Euro mobilisiert werden", äußert sich Landrat Michael Busch, Vorsitzender der Leader-Region, zufrieden. Insgesamt konnten für Projekte aus Stadt und Landkreis rund eine Million Euro aus dem Leader-Programm gebunden werden, erste Maßnahmen, wie die Hörpfade Coburger Land, ein Projekt der VHS und der Kommunen des Landkreises, oder die Artillerieausstellung auf der Veste Coburg konnten bereits abgeschlossen werden. Auch gewinnorientierte Projekte werden unterstützt, zum Beispiel die Einrichtung eines "Regionalen Schaufensters" in der Markthalle Coburg. red