Eine deftige Heimniederlage kassierten die Baunach Young Pikes in der heimischen Graf-Stauffenberg-Halle. Mit 48:67 (20:37) musste sich der Zweitligist vor 880 Zuschauern den Niners Chemnitz geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Fabian Villmeter bleibt aber auf dem 14. Rang der 2. Basketball-Liga ProA, da sich der punktgleiche Vorletzte aus Essen ebenfalls geschlagen geben musste.
Die 14. Saisonniederlage der Young Pikes hatte sich schon vor dem Sprungball abgezeichnet. Denn mit Aleksej Nikolic (18,3 Punkte im Schnitt) und Leon Kratzer (14,6) fehlten ihnen gegen den Play-off-Kandidaten aus Sachsen ausgerechnet die zwei besten Spieler. Beide standen im Kader von Brose Bamberg und kamen beim Bundesliga-Spiel in Vechta zum Einsatz. Für Villmeter war das aber kein Grund zur Klage, ganz im Gegenteil: "Wenn sie ihre Chance bei Brose bekommen, müssen sie sie auch nutzen. So ist nun einmal unser Konzept." ps