Die Studiobühne Bayreuth bringt zum Auftakt ihrer Sommerspiele in der Eremitage ein neues Kinderstück zur Uraufführung. Uwe Hoppe ist der Autor und Regisseur, Michel Bövers der Bühnenbildner und Heike Betz die Kostümbildnerin. Uraufführung ist am Sonntag, 2. Juni, um 15 Uhr im Römischen Theater.

Die Handlung ist bekannt: Ein verschuldeter Müller (Hans Striedl) verpfändet seine eigene Tochter (Anne Christoph) an den König (Georg Mädl), um sein Leben zu retten. Er hat damit geprahlt, dass sie Stroh zu Gold spinnen kann.

Drei hässliche Spinnerinnen stehen der Müllerstochter bei, doch sie können ihr auch nicht helfen.

In ihrer Not erscheint ein unbekanntes Männlein (Ute Schlüchtermann). Dreimal hilft es ihr, das Stroh zu Gold zu spinnen. Als Lohn fordert es ihr erstgeborenes Kind ...

Das bekannte "Rumpelstilzchen", das unbekannte Märchen "Die drei Spinnerinnen" sowie zahlreiche Volkslieder sind in einer spannenden Spielfassung miteinander verwoben - ideal für die märchenhafte Spielkulisse des Römischen Theaters. red