Freitag..., der letzte Schultag. Wenn um 16 Uhr die Mittagsbetreuung ihre Pforten schließt, kehrt auch im Schulhaus normalerweise Ruhe ein. Doch heute ist alles anders. 25 Kinder und Jugendliche stürmen mit Schlafsack, Isomatte und Koffern bewaffnet die Pausenhalle, um freiwillig zusammen mit ihren Leiterinnen der Musik-AG und Betreuern am Projekt "Eule auf Europatour" intensivst zu arbeiten.
Zwischen den anstrengenden Proben werden mit Heißhunger die Bratwürste vertilgt, die ihr "Bald-im-Ruhestand-Hausmeister" Nico frisch gegrillt und mit Liebe serviert hatte. Nach dem Bettenbau wird noch bis tief in die Nacht geübt: Gestik, Mimik, Emotion, Bewegung .... Mit großem Eifer und Engagement erarbeiten die Solisten der 3. bis 8. Klassen ihre Rollen, die Statisten haben die nicht einfache Aufgabe, den fließenden Wechsel des Bühnenbildes zu bewältigen, und alles zusammen muss noch gemeinsam mit Chor, Licht- und Tontechnik auf einen Nenner gebracht werden. Viel Arbeit liegt bis zur Aufführung Mitte Mai noch vor der Truppe. Aber - um was geht es überhaupt?


Eule ist wieder da!

Eule ist zurück! Viele Menschen haben den kleinen Nachtvogel in Bad Rodach und auch in Bayreuth auf der Suche nach seinem eigenen Beat und beim Kennenlernen verschiedenster Musikstile begeistert begleitet. Nun geht die Reise weiter - und wie!! Mit den fränkischen Schlagerbibern darf Eule im bekannten gelben Auto und - neu - mit "Affenschaukel"-Wohnanhänger quer durch Europa zuckeln. Sie treffen auf einen verliebten französischen Trottel, äh, Flamingo, der in Spanien endlich seinen Flamenco tanzenden Schmetterling in die Arme schließen darf, einen irischen Folk-Fuchs, eine geheimnisvolle Balkan-Ziege, begegnen in Griechenland einer tanzenden faszinierend lispelnden Echse, und schippern sogar in die Türkei, wo ein bauchtanzendes Erdweibchen alle betört.
Drei schwedische Hummeln laden am Ende die hübsche europäische Vielfalt zum Midsommarfest hoch in den Norden ein.
Die Zuschauer lernen nicht nur verschiedene europäische Musikstile wie Chanson, Flamenco, Irish Folk, Syrtos oder türkische Tanzmusik kennen, sondern erfahren auch einiges über Kultur und Leben in den jeweiligen Ländern.
Ganz nebenbei werden auch Begriffe wie "Tradition" oder die Geschichte der fahrenden Völker des Balkans erklärt. Eule auf Europatour ist musikalische Bildung, unterhaltsam und humorvoll verpackt und das auf hohem Niveau. Die Probenübernachtung, da sind sich alle Teilnehmer einig, war ein guter Schritt Richtung gelingende Aufführung - das Gruppengefühl wurde eingeschworen.
Cèst la vie - ob im Schlagerhimmel oder am Ende des Regenbogens, zu Hause ist da, wo wir tanzen und singen, ole, ole, kalimera und yalla, und genau wie die Sonne, bleiben wir alle wach. Die Party des Jahres wird auf jeden Fall ein Hit, sind alle aus der Musical-Truppe überzeugt.
Ein bisschen dauert es noch, bis zur Premiere. Die Schauspieler freuen sich auf ein volles Haus am 17. und 18. Mai (Beginn jeweils 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr) in der Gerold-Strobel-Halle.