Beim 50. ehrenamtlichen Arbeitseinsatz auf dem Kapellenfriedhof seit 2014 gab Organisationsleiter Werner Eberth einen kurzen Rückblick. Anschließend nahmen sich die zehn Teilnehmer der Gräber an der Ost- und an der Südmauer im neueren Teil des Friedhofs an. Die Arbeit wird voraussichtlich in zwei Wochen an der Südmauer fortgesetzt. kew