Auch im vergangenen Jahr war der Seniorenclub 72 bemüht, älteren Bürgern mit Unterhaltung, Geselligkeit und Information Abwechslung vom Alltag zu verschaffen. Dies wurde bei der Hauptversammlung in der Gastwirtschaft "Sternschnuppe" deutlich, als zahlreiche Mitglieder Bilanz zogen. Auch für die nächsten Monate haben sich die Senioren allerhand vorgenommen. Bei den Wahlen wurde der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden mit Rudi Vogt neu besetzt.
Vorsitzende Renate Schrape erinnerte an die monatlichen Gesellschaftsnachmittage, die Faschingsfete und an den Jahresausflug zur Bleilochtalsperre in Thüringen. Beim fünften Altenkunstadter Adventsbasar auf dem Gelände des Friedrich-Baur-Seniorenzentrums Sankt Kunigund war der kleine Verein mit mehreren Aktionen vertreten. Der Kreis zählt 44 Mitglieder (36 Frauen und acht Männer). Zwei Neuaufnahmen wurden im Berichtszeitraum registriert. Von einem Mitglied mussten die Senioren für immer Abschied nehmen.
Die Ausführungen der Schatzmeisterin Margarete Schnapp verdeutlichten, dass das aus Mitgliedsbeiträgen, Aktionen und Spenden erwirtschaftete Geld nicht komplett in den Sparstrumpf gesteckt wird, sondern zum großen Teil den Senioren bei Halbtagesfahrten und geselligen Zusammenkünften wieder zugute kommt.


Lob von der Gemeinde

"Es ist schön, dass es euren Verein gibt und die Veranstaltungen rege besucht werden", stellte Zweiter Bürgermeister Georg Deuerling fest. Die Gemeinde Awolle familienfreundlich sein, wobei sie den Senioren besonderes Augenmerk widme. Dem Vorstandsteam dankte er für das Engagement im Dienst an älteren Bürgern.
Bei den Wahlen wurde Vorsitzende Renate Schrape in ihrem Amt bestätigt. Als stellvertretender Vorsitzender fungiert künftig Rudi Vogt. Margarete Schnapp kümmert sich um die Finanzen. Zu Kassenprüfern wurden Hilde Gorille und Berta Zeis bestimmt. Dem Ausschuss gehören Helga Geiger, Berta Zeis, Gertrud Gebhardt, Hilde Gorille, Klaus Gorille und Wolfgang Schrape an. Für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt wurde Resi Stehl. Vorsitzende Renate Schrape dankte für die Treue und überreichte ein Geschenk.
Mit lobenden Worten und einem Präsent würdigte sie das Schaffen ihrer langjährigen Stellvertreterin Margarete Schnapp, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Schrape informierte über den Ausflug nach Lauberberg am 1. Juni. In Breitengüßbach wird zu Abend gegessen. Der nächste Gesellschaftsnachmittag für ältere Bürger findet am Donnerstag, 6. April, um 14 Uhr in der Gaststätte "Sternschnuppe" statt. bkl