Einen Fundgegenstand der eher ungewöhnlichen Art brachte am Mittwochnachmittag eine 55-jährige Coburgerin zur Polizeiinspektion. Die Frau bemerkte am Thüringer Kreuz vor dem Polizeigebäude einen desorientierten Rauhaardackel und fing ihn ein. Die Polizei lag im Wortsinne nahe, also brachte die Frau den Hund dorthin.
Die Ordnungshüter nahmen den Dackel sozusagen in Gewahrsam und verständigten das Tierheim. Dort hatte sich bereits die Besitzerin des Rauhaardackels gemeldet und nach ihrem "Rudi" gefragt.
Nun konnte die Besitzerin informiert werden, dass ihr Zamperl wieder da war. Hocherfreut kam sie zur Dienststelle und holte ihren "Rudi" wieder ab. Finderlohn musste sie übrigens nicht zahlen - die Finderin verzichtete darauf. pol