Bei den Bayerischen Meisterschaften der Junioren im Hallenradsport waren mehrere Jugendteams des RSV Frohnlach vertreten und zeigten dem Publikum starke Leistungen.
Zu Beginn des Wettkampftages starteten Jula Pöhn, Laura und Nicole Müller und Selina Engelhardt in der Disziplin 4er Kunstradfahren. Die Mädchen stellten 135,30 Punkte auf und begannen ihren Reigen mit einer super Spannung. Durch die gute Ausführung der Übungen war der Punktabzug sehr gering.
Jedoch ließ die Konzentration zum Ende hin etwas nach, wodurch die Sportlerinnen nochmals kleinere Fehler verbuchen mussten. Schließlich holten sie den Bronzepokal mit 108,23 ausgefahrenen Punkten.
In derselben Disziplin ging auch die 1. Mannschaft, bestehend aus Lara Pöhn, Vanessa Schmidt, Madeleine Engel und Michelle Kolb, an den Start. Die Juniorinnen zeigten ein hervorragendes Programm und bewiesen anhand des geringen Abzugs ihre Fahrsicherheit. Mit einer neuen Bestleistung von 155,75 Punkten standen sie auf dem 2. Podestplatz.
Kurz darauf betraten Axel Poek, Hanna Backert, Sophie Schillig und Alicia Rector mit ihren Kunsträdern die Fahrfläche. Die Mannschaft startete mit 110,40 Punkten und zeigte dem Kampfgericht ihr Können. Durch wenig Abzug in der Ausführung holten sie letztlich die Silbermedaille mit 78,92 Endpunkten.
In der Disziplin 6er Einradfahren gingen Lara Pöhn, Vanessa Schmidt, Madeleine Engel, Michelle Kolb, Sophie Schillig und Nicole Müller mit aufgestellten 141,80 Punkten an den Start. Die Sportlerinnen begannen ihren Reigen vielversprechend mit einer sauberen Richtung und Haltung. Jedoch summierten sich die Unstimmigkeiten und Fehler im Verlauf und so musste das Team einen größeren Abzug verbuchen. Nichtsdestotrotz erkämpfte es sich den 2. Platz mit 80,37 Punkten.
Ebenfalls auf den Einrädern startete der Vierer mit Jula Pöhn, Laura Müller, Selina Engelhardt und Paula Heymann. Die Juniorinnen stellten 132,10 Punkte auf und überzeugten mit einer tollen Haltung, sowie Spannung. Leider hatten sie etliche prozentuale Abzüge aufgrund der unsauberen Griffverbindungen. Schließlich standen die Mädchen auf dem 6. Platz mit 90,54 Punkten.
Ihre Teamkolleginnen aus der 1. Mannschaft stellten 143,60 Punkte auf. Lara Pöhn, Vanessa Schmidt, Madeleine Engel und Michelle Kolb glänzten bei ihrem Reigen mit kaum Abzug in der Schwierigkeit und erfuhren sich mit 121,66 Punkten den Bronzepokal. Als letzte Disziplin des Tages war das 6er Kunstradfahren angesetzt. Hierbei waren zwei Teams des RSV vertreten.
Bei Jula Pöhn, Selina Engelhardt, Laura und Nicole Müller, Paula Heymann und Axel Poek verlief das Programm bis zur Hälfte fast fehlerfrei. Zum Ende hin ließ sich die Mannschaft jedoch nach einem Sturz aus der Ruhe bringen und hatte somit ärgerliche Abzüge. Schließlich stand sie mit 72,37 Endpunkten auf dem 2. Platz, hinter den Kolleginnen der 1. Mannschaft.
Diese, bestehend aus Lara Pöhn, Vanessa Schmidt, Madeleine Engel, Michelle Kolb, Sophie Schillig und Hanna Backert startete mit 175,10 Punkten. Die Prozentabzüge zogen sich wie ein roter Faden durch den Reigen, wodurch die Mädels viele Punkte lassen mussten. Trotzdem überzeugte die sichere Fahrweise, was den Bayerischen Meistertitel brachte. So bekamen sie den Goldpokal mit 96,37 Punkten überreicht.
Alle Teams des RSV holten zudem noch die Qualifikation zum Junior Mannschafts-Cup, der am Samstag, 1. April in Osterholz-Schambeck steigt. lp