Oberölsbach — Unter Wert geschlagen wurde das Ringerteam der neugegründeten Wettkampfgemeinschaft zwischen dem RSC Marktleugast und AC Bayreuth zum Saisonauftakt der Gruppenliga. Beim SC Oberölsbach II unterlag das Team von Roland Dörfler mit 13:37.
Der mit harten Bandagen geführte Kampf vor 200 Zuschauern dauerte über eine Stunde. Die starken Oberpfälzer schafften vor eigenem Publikum einen zwar verdienten, aber unter dem Strich zu hohen Heimsieg. Die Gastgeber versalzten mit einer starken Aufstellung nach zwei Jahren Abstinenz des RSC den Wiedereinstieg in der Gruppenliga Nord. RSC-Vorsitzender Andreas Greim zeigte sich dennoch zuversichtlich für die neue Saison.
Auf Seiten der Wettkampfgemeinschaft wurden nur Azizullah Naseri, Salamo Khusbarov, Maik Hoffmann und Hagos Musazgi vom Nürnberger Kampfrichter Fröhllich zum Sieger erklärt. Sie brachten 13 Punkte auf die Habenseite. Teilweise haderten die Gäste mit den Entscheidungen des Unparteiischen, da dieser sich im Zweifelsfall lieber zu Gunsten der Gastgeber entschied.
Ansonsten hingen die Trauben einfach zu hoch. Hart umkämpft war das Mittelgewichtsduell zwischen Michail Thomas und Jürgen Fürst. Der Oberpfälzer hatte am Ende die Nase knapp mit 1:0 vorne.
Waldemar Schefel lag im Weltergewicht sogar in Front, ehe er wegen einer Ellbogenverletzung aufgeben musste.
Die beiden Jugendringer Daniel Sautner und Johannes Thomas zeigten zwar immer wieder gute Ansätze, doch für den Männerbereich brauchen sie noch viel Kampferfahrung. Am Ende mussten beide auf zwei Schulterblätter.
Auch David Sadek startete als Debütant vielversprechend und lag dann in der zweiten Minute doch auf dem Rücken. Auch ihm fehlt noch die wichtige Wettkampfpraxis.
Nur Oldie Andreas Spatschke zeigte, wie man mit viel Routine über die volle Kampfdistanz gehen kann. Doch auch er musste eine Punktniederlage quittieren
Die RSC-Staffel muss nach ihrem Wiedereinstieg in die Mannschaftsserie einfach noch Lehrgeld zahlen und hofft am nächsten Samstag gegen den TSV Feucht auf das erste Erfolgserlebnis. Die Mittelfranken geben um 19 Uhr in der Marktleugaster Schulturnhalle ihre Visitenkarte ab und werden zu einem weiteren Prüfstein. R.D.