Christiane Reuther Die Ampel auf dem Verkehrsübungsplatz an der Jugendverkehrsschule in Knetzgau ist jetzt ständig in Betrieb.

Mitglieder des Motorsportclubs (MSC) haben in Eigenregie die Schaltung der Ampelanlage im Außenbereich so geändert, dass die Kinder diese per Knopfdruck selbst einschalten können. Das Ganze läuft dann einige Minuten lang und schaltet sich selbstständig wieder ab. Natürlich kann dann sofort wieder eingeschaltet werden.

Kostenlose Nutzung

Selbstverständlich ist diese Neuerung für jedermann kostenlos, wie die Vorsitzende betont. Damit die Eltern während den Trainingsrunden der Kleinen nicht zu lange stehen müssen, ist der MSC momentan dabei, einige Bänke zu restaurieren und dann auf dem Gelände aufzustellen.

Bisher war es so, dass die Ampelanlage auf dem Übungsgelände der Jugendverkehrsschule nur dann in Betrieb war, wenn die Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Haßfurt Unterricht abhielten.

Ab und zu wurde die Anlage auch in Betrieb genommen, wenn Mitglieder des MSC zufällig am Nachmittag da waren und die Anlage eingeschaltet haben. Der Vorstand des MSC hat nun beschlossen, dass die Ampelanlage immer für die Knetzgauer und auch auswärtigen Kinder für Übungszwecke zur Verfügung stehen soll, wie Vorsitzende Reinhilde Finger erklärte.

Wichtig für die Verkehrserziehung

Der 1973 errichtete Verkehrsübungsplatz an der Jugendverkehrsschule in Knetzgau ist Teil der Verkehrsschule Knetzgau. Er wird von allen Grundschulen im Landkreis Haßberge für die Verkehrserziehung der Kinder durch die Polizeiinspektion Haßfurt genutzt. Das Angebot wird sehr geschätzt und trägt entscheidend zur Verhütung von Unfällen und Gefahrensituationen bei der Teilnahme am Straßenverkehr bei, ob als Fußgänger oder Radfahrer.

Das Grundstück ist Eigentum der Gemeinde Knetzgau und das Schulungsgebäude Eigentum des Motorsportclubs (MSC). Das Gelände mit Schulungsgebäude wird vom MSC Knetzgau gepflegt, der hierfür einen anteiligen Ersatz für Materialkosten und Aufwandsentschädigungen vom Landkreis Haßberge erhält. Der Landkreis ist auch für den baulichen Unterhalt des Übungsplatzes verantwortlich.

Wie funktioniert Kreisverkehr?

Zuletzt hatten sich Veränderungen durch die Anpassung an aktuelle Erfordernisse im Straßenverkehr ergeben. So wurde beschlossen, eine Kreisverkehrsanlage in das Straßengeflecht einzubauen und auch die vorhandene Ampel zu verbessern. Im September 2015 erst wurde der Verkehrsübungsplatz der Jugendverkehrsschule Knetzgau so neu umgestaltet.

Kaffee und Kuchen

Für einen Familienausflug in den letzten Ferientagen bietet sich Knetzgau im Rahmen der Knetzgauer Kirchweih an. Eltern können mit ihren Buben und Mädchen Verkehrssituationen durchsprechen im geschützen Bereich des Schulgeländes am Main.

Zur Erholung bietet der Motorsportclub am Montag, 26. August, in der Jugendverkehrsschule von 14 bis 17 Uhr dann Kaffee und hausgemachte Kuchen an. Im Ort sind auch noch allerlei Kirchweihaktionen aufgebaut.